Medizinischer Fachdienst in der Beruflichen Reha

Der Medizinische Fachdienst ist Bestandteil des interdisziplinären Reha-Teams und beinhaltet folgende Module:

  • Medizinische Beratung unter Berücksichtigung der behinderungspezifischen
    Besonderheiten
  • Pädagogisch-Audiologische Beratungsstelle

 

In der Aufgabe der den Maßnahmeteilnehmer unterstützenden Diagnostik, Prävention und therapeutischen Hilfestellung ergeben sich folgende Schwerpunkte:

  • Beratung der Maßnahmeteilnehmer in regelmäßig stattfindenden Sprechstunden
  • Durchführung eines Erstgespräches zu Beginn der Maßnahme unter Berücksichtigung vorhandener anamnestischer Daten
  • Beratung unter arbeitsmedizinischer Sichtweise bei zusätzlichen Erkrankungen
  • Beratende Unterstützung bei häufigen Erkrankungen
  • Beratung und Hinführung zur medizinischen Versorgung durch Hausärzte, Fachärzte, Pädaudiologien und Fachkliniken wie das Hörzentrum und/oder die Pädaudiologie der Medizinischen Hochschule Hannover, dem CIC Hannover und dem Universitätsklinikum Göttingen sowie durch therapeutische Fachkräfte
  • Anleitung und Hinführung zu einem angemessenen, realistischen Umgang mit dem System der Gesundheitsversorgung im bestehenden gesellschaftlichen Kontext
  • Entwicklung einer angemessenen Selbsteinschätzung bezüglich der Anforderungsprofile physischer und psychischer Art in den verschiedenen Berufsausbildungen
  • Präventive Beratung zu besonderen Themen wie gesunde Lebensführung, Drogenprävention, Umgang mit Stress, Psychohygiene unter besonderer Berücksichtigung der Hörschädigung
  • Ggf. Teilnahme an den Fallbesprechungen mit dem sozialpädagogischen Fachdienst
  • Zusammenarbeit mit dem Arbeitsmediziner und ggf. individualisierte arbeitsmedizinische Beratung/Begleitung der Maßnahmeteilnehmer
  • Beratung hinsichtlich der Nutzung medizinisch orientierter Versorgungs– und Unterstützungsleistungen
  • Regelmäßige Überprüfung des Hörstatus und der hörtechnischen Versorgung in der Pädagogisch-Audiologischen Beratungsstelle